Kostenlose & individuelle Supplement-Beratung
Schnelle Lieferzeit (innerhalb 1-3 Werktage)
Top Hersteller & Premium Produkte
Search Site
Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zurück zur vorherigen Seite

Vitamine/Mineralien

Viele Sportler, die auf eine bewusste Ernährung achten möchten, vernachlässigen neben Kohlenhydraten und Proteinen oftmals die Zufuhr von lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien. Beide Nährstoffe tragen zwar nicht zum Aufbau von Energie oder gar Muskelmasse bei, sollten aber dennoch auf keinem Tagesplan fehlen.

Vitamine und Mineralien Sportnahrung

Vitamine werden in die beiden Unterkategorien der wasserlöslichen undfettlöslichen Vitamine unterschieden. Das wohl bekannteste wasserlösliche Vitamin ist hierbei definitiv Vitamin C, welches u.a. in zahlreichen Südfrüchten wie Zitronen oder Orangen vorhanden ist. Da wasserlöslicheVitamine nicht vom Körper gespeichert, sondern täglich über den Urin wieder ausgeschieden werden, kann die versehentliche Zufuhr einer Überdosis hier klar ausgeschlossen werden, eine tägliche Einnahme erweist sich daher aber als überaus empfehlenswert. Ein wenig anders sieht es hingegen bei fettlöslichen Vitaminen aus, zu denen sowohl das aus Möhren bekannte Vitamin A, als auch die Vitamine E (Margarine, Nüsse), D (Fisch, Eier) und K (Blattgemüse, Rapsöl) zählen: Diese Vitamine werden langanhaltend vom Körper gespeichert und müssen daher nicht täglich in Form von Lebensmitteln konsumiert werden. Allerdings: Bei einer falschen und zu häufigen Anwendung von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln kann es hier schnell zu einer schädlichen Überdosierung kommen.

Grundlegende Informationen über Mineralien

Auch hochwertige Mineralien sind für zahlreiche wichtige Funktionen des menschlichen Körpers unerlässlich: 
Ihre Einnahme wird u.a. für den Aufbau stabiler Knochen benötigt, überdies hinaus sind sie auch für den lebenswichtigen Transport von Sauerstoff im Blut verantwortlich. Die zahlreichen unterschiedlichen Mineralienwerden vom Körper allerdings nicht in identischen Mengen benötigt: Während Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Chlorid und Schwefel in relativ hohen Mengen konsumiert werden müssen, sollten die zu den Spurenelementen zählenden Mineralien Zink, Eisen, Kupfer und Jod eher in kleineren Dosierungen eingenommen werden. Wichtig: Viele der hier aufgezählten Mineralstoffe und Vitamine entfalten ihre hochwertigen Leistungen oftmals erst in Kombination, weswegen sich eine zeitgleiche Einnahme als überaus wirkungsvoll erweist. Da viele Mineralien ausschließlich in tierischen Produkten vorkommen, wird Vegetariern oder Veganerndie Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen, eine ähnliche Vorgehensweise trifft auch für den Konsum des in Fleisch, Fisch oder Eiern enthaltenen Vitamin B12 zu.

In absteigender Reihenfolge

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
pro Seite